Judex/MegaSAT  mega01.GIF (292 Byte)    mega02.GIF (258 Byte)

Software für die Richterinnen und Richter und die Serviceeinheiten der Gerichte Schleswig-Holsteins

Seit April 1999 habe ich im Auftrage des Ministeriums für Justiz, Frauen, Jugend und Familie des Landes Schleswig-Holstein und des Landgerichts Kiel eine Software entwickelt, die den Richter bei der Bearbeitung seines Dezernates unterstützen soll. Das Programm befand sich - für den Bereich Zivilsachen - bis zum Sommer 2000 in der Testphase und wurde seit Herbst 2000 in der Version 1.1 zunächst im Landgericht Kiel im Echtbetrieb und in anderen Landgerichten Schleswig-Holsteins im Probebetrieb eingesetzt. Der Programmierauftrag beschränkte sich auf die Bereitstellung von Grundfunktionalitäten. Inzwischen ist die Software im Funktionsumfang erheblich erweitert worden. Derzeit ist die Software in der Version 4.1 in allen Landgerichten im täglichen Einsatz. Die aktuelle Version ist erstmals für alle Gerichtszweige - die Amtsgerichte, die Landgerichte und das Oberlandesgericht - einsetzbar, so daß alle Richter unabhängig von dem Standort ihres Arbeitsplatzes ein einheitliches Werkzeug zur Bewältigung ihrer täglichen Arbeit zur Verfügung haben. Das Programm erkennt selbständig und für den Anwender völlig transparent die teilweise unterschiedlichen Datenbankstrukturen und paßt die Datenbankzugriffe automatisch an die jeweiligen Gegebenheiten an. Als nächster Schritt ist die Ausweitung der Funktionalitäten für weitere Fachbereiche - Familiensachen, Betreuungssachen, Strafsachen u.a.m. - in der Planung.

Die Software besteht aus zwei selbständigen, wechselseitig durch COM-Schnittstellen verbunden Programmen: Das Programm Judex stellt das Werkzeug zur Anzeige und Bearbeitung der Verfahrensdaten dar, das Programm MegaSAT ist für die Erstellung des Textwerkes (in Verbindung mit Microsoft Word®) zuständig. Beide Programme greifen über eine gemeinsame dynamische Linkbibliothek (DLL) auf die in der Datenbank gespeicherten Gerichts- und Verfahrensdaten zu.

Das Programm MegaSAT soll mittelfristig (bis 2006) die bisher in den Serviceeinheiten der ordentlichen Gerichtsbarkeit installierte Software zur automatisierten Texterstellung vollständig ersetzen. Aufgrund einer Länderübereinkunft soll diese Software auch in der brandenburgischen und hamburgischen Justiz eingesetzt werden.

Judex4.JPG (18344 Byte)

Der Startbildschirm von Judex Version 4

Wird ein Verfahren durch Eingabe des Aktenzeichens aufgerufen, zeigt Judex zunächst eine Übersichtsmaske an.

Zum Vergrößern des nebenstehenden Bildschirmformulares klicken Sie auf das Bild.

Judex01klein.GIF (4240 Byte)

Judex02klein.GIF (4734 Byte)

Das Schreibwerk wird mit dem Programm MegaSAT erstellt. Dieses Programm wird automatisch von Judex gestartet, wenn ein Text erstellt werden soll. Bereits in Judex kann der Anwender angeben, welche Dokumentvorlage benutzt werden soll - auf diese Weise können ganze Arbeitsabläufe mit wenigen Mausklicks abgearbeitet werden.

Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild.

Judex informiert den Anwender zuverlässig über den Bestand der laufenden Sachen und über die Entwicklung des Dezernates. Anhang der Eingangs- und Erledigungsstatistik ist der Anwender jederzeit über die Neuzugänge und die Erledigungskennziffern informiert.

Zum Vergrößern klicken Sie auf das nebenstehende Bild.

Judex04klein.gif (2012 Byte)

Judex03klein.gif (1525 Byte)

Neben einer Vielzahl anderer Informationen gibt Judex dem Anwender Aufschluß darüber, wie die Verfahren in der Vergangenheit erledigt wurden.

Zum Vergrößern klicken Sie auf die Abbildung.

  Funktionsumfang:

Zusammen mit den Programmen wird die Software infojus installiert. Dabei handelt es sich um eine Rechtsprechungs-Datenbank, mit der in eigenen Entscheidungen sowie Entscheidungen anderer Gerichte und Literatur-Fundstellen recherchiert werden kann.

Zur Startseite

Aktualisiert am 17.10.05